Wandtattoos auf Glas anbringen

Mit einem Wandtattoo sind Ihrer Phantasie keine Grenzen gesetzt! Die Klebemotive von Wandtattoo.net haften neben Wänden auch auf den meisten anderen glatten Flächen, so auch auf Glas, Plexiglas, Fenstern oder Spiegeln.

Finden Sie hier eine Anleitung zur kreativen Gestaltung von Glasflächen mit Wandtattoos.

Wandtattoo auf Glas | Schritt 1

Wandtattoos auf Glas anbringen

Toller Blickfang – Wandtattoo Weltkarte auf einer großen Scheibe

  • Damit das Wandtattoo problemlos am Glas hält, muss das Glas frei von Rückständen wie Flusen, Staub, Schmutz oder Fett sein.
  • Säubern Sie zunächst die Fläche mit einem handelsüblichen Reiniger.

Vorsicht! Achten Sie darauf, dass Sie kein Mittel mit Lotus-Effekt oder ähnlichen schmutzabweisenden Eigenschaften verwenden, da ansonsten das Wandtattoo nicht mehr auf dem Glas haften kann.

Wandtattoo auf Glas | Schritt 2

Wandtattoos auf Spiegeln

Kreative Dekoration für das Badezimmer – Wandtattoo auf dem Spiegel

  • Im zweiten Arbeitsschritt wird das Wandtattoo für die Verklebung vorbereitet. Dieser Schritt ist nicht anders als beim Anbringen des Wandtattoos auf einer Wand.
  • Legen Sie das Wandtattoo auf eine ebene, feste Unterlage. Das Motiv zeigt dabei nach oben. Reiben Sie mit der mitgelieferten Rakel fest über die einzelnen Elemente des Motivs. Drehen Sie nun das Wandtattoo um und ziehen Sie die weiße Trägerfolie in einem spitzen Winkel vorsichtig ab.
  • Sollten sich einzelne Stellen des Wandtattoos nicht von der Trägerfolie lösen, klappen Sie die Folie wieder ein Stück zurück und reiben Sie wie oben beschrieben noch einmal fest über diese Stelle.

Tipp: Besonders bei großen Motiven wie der oben gezeigten Weltkarte bietet es sich an, die gewünschte Position des Wandtattoos im Vorfeld auf der Scheibe zu markieren (z.B. mit einem Stück Klebeband). Halten Sie das Motiv an die Scheibe und überprüfen Sie mit einer Wasserwaage seine Position. Orientieren Sie sich dabei an den Rändern des Motivs selbst und nicht an den Rändern der Transferfolie.

Wandtattoo auf Glas | Schritt 3

Wandtattoos im Badezimmer

Duschen mal anders – Wandtattoo auf der Duschkabine

  • Für diesen Schritt benötigen Sie eine Sprühflasche, Blumenspritze oder Vergleichbares. Nachdem das Trägerpapier abgezogen ist, sollte das Wandtattoo (inkl. Transferfolie) mit der Klebeseite nach oben vor Ihnen liegen. Befüllen Sie die Sprühflasche mit Wasser und einem Tropfen Spülmittel.
  • Besprühen Sie die klebende Seite des Wandtattoos mit einem dünnen Film des Wasser-Spülmittel-Gemischs. Achten Sie aber darauf, dass das Wandtattoo nicht zu nass wird, das heißt, dass sich keine Wasserpfützen sammeln. Das Wandtattoo sollte nur von feinen Tropfen bedeckt sein.
  • Durch den dünnen Wasserfilm auf der Rückseite des Wandtattoos haben Sie später die Möglichkeit, das Motiv auf der Scheibe bis zu einem gewissen Grad zu bewegen und außerdem eventuelle Luftblasen zwischen Wandtattoo und Glas zu entfernen.

Wandtattoo auf Glas | Schritt 4

Wandtattoos auf Glas

Auch für Glasmöbel geeignet – Wandtattoo auf Glastresen

  • Besprühen Sie nun auch das Glas selbst mit dem Wasser aus der Sprühflasche. Überall dort, wo das Wandtattoo und die Transferfolie später kleben werden, sollte das Glas mit einem dünnen Sprühnebel bedeckt sein.
  • Legen Sie das Wandtattoo nun mit der Klebeseite in Richtung Glas auf die gewünschte Stelle und drücken Sie es – sofern keine Korrekturen mehr an der Position vorgenommen werden – fest an.
  • Benutzen Sie zum Andrücken erneut die Rakel. Reiben Sie fest von innen nach außen über alle Stellen des Motivs. So wird das Wasser, das sich zwischen Glas und Wandtattoo befindet, nach außen geschoben. Eventuelle Luftblasen werden entfernt.

Tipp: Das Glas sollte eine Mindesttemperatur von 10°C haben. So ist garantiert, dass das Motiv seine volle Klebekraft entfaltet. Dies ist vor allen Dingen beim Bekleben von Fenstern zu beachten.

Wandtattoo auf Glas | Schritt 5

Wandtattoos auf Glasflächen

Blickfang im Wohnbereich – Wandtattoo Federn an der Glasreling

  • Jetzt heißt es warten. Lassen Sie das Wandtattoo am besten einen Tag lang trocknen, bevor sie die Transferfolie abziehen. So hat die restliche Feuchtigkeit zwischen Motiv und Glas die Möglichkeit, zu verdunsten. Das Wandtattoo entfaltet so seine optimale Klebekraft.
  • Nach der nötigen Wartezeit reiben Sie noch ein letztes Mal mit der Rakel über das Motiv. Dann ziehen Sie die durchsichtige Transferfolie langsam und vorsichtig in einem spitzen Winkel vom Motiv ab.

Tipp: Bei Motiven, die an senkrechte Scheiben (Fenster, Spiegel, Tür) geklebt werden, ist es sinnvoll, das Wandtattoo vor dem Trockenen mit Malerband an den Ecken festzukleben, damit es sich während des Trocknens nicht ablöst.

Fertig! Die Mühe hat sich gelohnt. Ein Wandtattoo auf einer Glasfläche ist ein ausgefallener Blickfang in Ihrer Wohnung.

Lesen Sie auch diese Beiträge von Wandtattoo.net: