Tipps für die erste eigene Wohnung

Zugegeben, als wir im zarten Kindergarten-Alter noch Höhlen unter Tischen und Einfamilienhäuser in Pappkartons gebaut haben, war uns der Ernst der Lage nicht bewusst. Dass wir eines Tages tatsächlich selbst in unserer eigenen Höhle hausen und das elterliche Heim verlassen würden, war damals noch nicht in unserem Blickfeld. Aber schneller als gedacht sind wir flügge geworden.

Jeden Tag ziehen junge Erwachsene in die weite Welt hinaus und in die erste eigene Wohnung ein, lassen Eltern und Geschwister hinter sich. Mal liegt ein Steinwurf zwischen den Wohnungen, mal einige hundert Kilometer. Egal, wie sie aussieht und egal, wo sie ist: Die erste eigene Wohnung ist etwas ganz besonderes.

Wandtattoos im Wohnzimmer

In der ersten Wohnung kann es auch ausgefallen sein – Wandtattoo als Dekoration über der Couch

Eine neue Wohnung zu beziehen, das heißt in den meisten Fällen:

  • Renovieren
  • Wände streichen
  • Kisten schleppen
  • Möbel aufbauen
  • Schränke einräumen
  • Zimmer wohnlich machen
  • und ganz grundsätzlich erst einmal planen, planen, planen.

Wir von Wandtattoo.net haben ein paar wichtige Punkte zusammengestellt, auf die man beim Einzug und beim Einrichten einer neuen Wohnung achten kann.

Checkliste – Vor dem Einzug

Zimmer der Wohnung aufteilen

Wenn der Mietvertrag unterschrieben ist, kann es losgehen. Bevor man in Sachen Renovierung tatsächlich aktiv wird, sollte die Aufteilung der Zimmer klar sein. Hier können folgende Kriterien wichtig sein: Himmelsrichtung, Straßenseite, Nachbarwände, Position im Haus.

Wandtattoos für Studentenwohnungen

Lustige Dekoration für Langschläfer – Wandtattoo mit frühem Vogel

Langschläfer oder Auszubildende mit Schichtdienst haben sinnvollerweise ein Zimmer, in dem die Sonne erst gegen Mittag zu Gast ist. Das Zimmer sollte daher nicht nach Osten zeigen bzw. sich andernfalls komplett verdunkeln lassen.

Was den Lärmpegel im Zimmer angeht, spielt die Lage des Zimmers eine Rolle. Grenzt es an die Nachbarwohnung? Zeigt das Fenster in Richtung Straße? In diesen Fällen könnte es sein, dass unerwünschte Lärmeinflüsse von Zeit zu Zeit ein Thema sind.

Auch in Zimmern neben dem Bad können besonders in WGs oder Mehrfamilienhäusern die Geräusche von duschenden Mitbewohnern und rauschenden Toilettenspülungen den Schlaf empfindlich stören.

Renovieren beim Einzug?

Ob beim Einzug oder erst beim Auszug gestrichen werden muss, steht im Mietvertrag. Wer beim Auszug renovieren und streichen muss, sollte sich im Vorfeld gut überlegen, ob er vor dem Einzug tatsächlich in den Farbeimer greifen und Wände bunt streichen will. Denn das Überstreichen farbiger Wände kann sich beim Auszug erfahrungsgemäß als kompliziert und nervtötend erweisen.

Nach dem Einzug – Sinnvoll einrichten

Was wird gebraucht?

Bevor es konkret ans Einrichten der Wohnung geht, sollten außerdem folgende Punkte klar sein: Welche Möbel werden für welches Zimmer benötigt? Wie ist das Platzangebot? Wieviel Geld steht zur Verfügung? Was hat die höchste Priorität? Mit Antworten auf diese Fragen ist es leichter, den Überblick zu behalten.

Tipp: Eine Liste kann Wunder in Sachen Übersichtlichkeit wirken.

Lustige Dekoration für die Küche

Besonders für WGs geeignet – Wandtattoo über die selbst reinigende Küche

Schnell stellt man fest, dass die Dinge, die man in einer Wohnung braucht, sich summieren. Wird von Besteck, Schrubber, Klobrille bis hin zu Bett, Schrank und Küchentisch so ziemlich alles gebraucht, ist die finanzielle Situation nicht immer rosig. Hier zahlt es sich aus, wenn Eltern oder Kinder im Vorfeld bereits auf diese Notwendigkeit hin gespart oder Haushaltsgegenstände gesammelt haben.

Fest steht: Die erste eigene Wohnung muss nicht wie eine Luxusvilla eingerichtet sein. Eine stilvolle Wohnung hat nicht immer etwas mit teuren Möbeln zu tun, sondern mit der Kreativität der Bewohner.

Wie dekoriere ich am besten?

Steht erst einmal das Grundkonzept für die Möblierung der Wohnung, rückt bei den meisten frischgebackenen Wohnungsbesitzern ein Thema schnell in den Mittelpunkt: das Dekorieren. Poster, Kisten, Körbe, Lampen, Kleinkram und lustige Details machen die neue Wohnung erst individuell.

In der ersten eigenen Wohnung kann man sich in Sachen Dekoration und Gestaltung so richtig austoben. Fernab des elterlichen Geschmacks darf es in dieser Wohnung auch mal etwas ausgefallener sein.

Wandtattoo in der ersten eigenen Wohnung

Platzsparend  und bunt – Blumiges Wandtattoo als Dekoration für schräge Wände

Je nach Platzangebot ist es sinnvoll, Stauraum nicht zugunsten der Dekoration zu verschenken, sondern Deko und Ordnungssysteme zu kombinieren.

Kisten aus Holz oder Karton können beklebt und gestaltet werden. Alte Truhen und Körbe vom Antikmarkt sind dekorativ und praktisch zugleich. Regale und Abstellecken können mit bunten und gemusterten Stoffen in Form eines Vorhangs abgetrennt werden. Ein alter Schrank wird mit bunten Knäufen und ausgefallenen Griffen zum Unikat.

Wandtattoos als platzsparende Dekoration

Eine kreative und gleichzeitig platzsparende Dekoration sind Wandtattoos. Wandtattoos haften auf Wänden, Scheiben, Metall, Holz und Fliesen und wirken Wunder in Sachen individueller Gestaltung. Eine Alternative zu bunt gestrichenen Wänden sind die farbigen Klebemotive allemal.

Wandtattoo beim Auszug ablösen

Muss beim Auszug nicht überstrichen werden – Wandtattoos sind problemlos ablösbar

Wer laut Mietvertrag beim Auszug weiße Wände zurücklassen soll, bringt mit einem Wandtattoo die gewünschten Farbtupfer in die Wohnung und kann es beim Auszug ganz ohne Überstreichen einfach wieder abziehen.

Wie auch immer die erste eigene Wohnung aussieht, eine Planung im Vorfeld ist in jedem Fall sinnvoll. Zusammengefasst hier noch einmal die Tipps von Wandtattoo.net: Nichts überstürzen. Listen erstellen. Verschiedene Möglichkeiten in Gedanken durchspielen. Und vor allen Dingen: Einfach kreativ sein! So klappt’s auch mit der ersten eigenen Wohnung.

Lesen Sie auch diese Beiträge von Wandtattoo.net: